Let's Wasser!

Kategorie: Meer (Seite 1 von 10)

Das tolle Atoll | FFD #067

Einen besonderen Ort für den Tauchgang haben die Guides heute für die Flat Flute Divers herausgesucht: Ein Atoll, ein besonders tolles…

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Die Flat Flute Divers sind ein Teil des Quadrivium Clubs und des Phantastischen Projekts:
► Quadrivium Club: https://www.quadrivium.club
► Quadrivium Club bei Telegram: https://t.me/quadriviumclub
► Das Phantastische Projekt: https://phan.pro
► Das Phantastische Projekt bei Telegram: https://t.me/phan_pro_komplett

Wer möchte, kann uns hier unterstützen:
► Das Projekt bei Patreon: https://www.patreon.com/rethovomsee
► Das Projekt via PayPal unterstützen: https://paypal.me/rethovomsee

Schiff gesucht! | FFD #066

Endlich geht die Suche los! Die Flat Flute Divers sind unterwegs im Roten Meer. Was wird ihnen wohl vor die Linse schwimmen?

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Die Flat Flute Divers sind ein Teil des Quadrivium Clubs und des Phantastischen Projekts:
► Quadrivium Club: https://www.quadrivium.club
► Quadrivium Club bei Telegram: https://t.me/quadriviumclub
► Das Phantastische Projekt: https://phan.pro
► Das Phantastische Projekt bei Telegram: https://t.me/phan_pro_komplett

Wer möchte, kann uns hier unterstützen:
► Das Projekt bei Patreon: https://www.patreon.com/rethovomsee
► Das Projekt via PayPal unterstützen: https://paypal.me/rethovomsee

Abtauchen in die Tiefen des Ozeans: 11 spektakuläre Orte unter Wasser

Die Tage sind heißer, die Nächte länger: Endlich ist Sommer! Mit den steigenden Temperaturen könnte die Sehnsucht nach Meer, Pool, See und allgemein Wasser nicht größer sein. Einfach abtauchen ins kühle Nass, sich von den Wellen auf der Luftmatratze treiben lassen oder die Unterwasserwelt mit der Taucherbrille erkunden – wenn das nicht nach dem Paradies klingt.

Aber wie wär’s mal mit etwas anderem? Abtauchen ins Blaue und dabei nicht nass werden? Die spektakulären Unterwasser-Orte weltweit machen es möglich. Beim Blick aus dem Fenster am Morgen von Haien begrüßt werden, beim Abendessen den Delfinen bei ihrem Tauchgang zusehen oder eine Postkarte am Meeresgrund verschicken – Travelcircus hat sich auf die Suche nach 11 spektakulären Locations und Erlebnissen unter Wasser gemacht.

Das Wichtigste in Kürze:

  • In einer Bar in Mexiko steht Sauerstoff auf dem Menü
  • Auf Zypern geht’s im Bikini zum Museumsbesuch
  • Das Great Barrier Reef lässt sich auch vom Bett aus erkunden
  • Das größte Unterwasser-Restaurant steht in Norwegen
  • Postkarten lassen sich vom Meeresgrund des Südpazifiks in die Welt schicken
Grafik: travelcircus.de

Einmalige Erlebnisse
Wer dachte, dass ein Tauchgang am Great Barrier Reef bereits zu den außergewöhnlichsten Aktivitäten unter Wasser zählt, der hat wahrscheinlich noch nie eine Postkarte aus dem Meer verschickt. Und wer von den typischen Sehenswürdigkeiten in Städten beeindruckt ist, der sollte vielleicht einen Abstecher zu einem Unterwasser-Museum machen.

Unterwasser-Erlebnis 1: Das MUSAN in Zypern

Ein Museumsbesuch im Bikini – der nächste Zypern-Urlaub macht’s möglich! Mitten im östlichen Mittelmeer in rund 10 Metern Meerestiefe versteckt sich ein ganz besonderer Ort: das Museum of Underwater Sculpture Ayia Napa (MUSAN). Der Künstler Jason deCaires Taylor eröffnete im Jahr 2021 den einzigartigen Skulpturen-Park unter Wasser nahe der zyprischen Küstenstadt Ayia Napa.

Seitdem können Taucher und Schnorchler hier mehr als 90 verschiedene Kunstwerke und das Projekt, mit dem der Künstler auf den Meeresschutz aufmerksam machen will, bestaunen. Jason deCaires Taylor möchte mit seiner Ausstellung eine Verbindung zwischen der Natur, der Kunst und dem Bewusstsein zum Erhalt des Ökosystems aufbauen. Die ausgestellten Stücke werden dabei im Laufe der Zeit immer wieder erweitert, erneuert oder verändert.

Wer diesen magischen Unterwasser-Ort besuchen will, der muss sich an eine der Tauchschulen in Ayia Napa wenden. Ein Besuch ist ausschließlich mit einer dieser Schulen möglich. Eine Tour dauert rund eine Stunde.

Unterwasser-Erlebnis 2: Das Postamt in Vanuatu

Türkisblaues Meer, weißer Sandstrand und Kokosnusspalmen – wer auf einer der Trauminseln im Südpazifik Urlaub macht, der erlebt das Inselleben von seiner schönsten Seite. Ob Weltenbummler oder Honeymooner, hier findet jeder das Paradies auf Erden. Besonders beliebt sind die kleinen Inselgruppen jedoch auch bei Tauchern: In den tiefblauen Lagunen und Riffen wartet eine bunte und vielfältige Meereswelt darauf, entdeckt zu werden.

Wer solch einen Urlaub erlebt, der möchte das natürlich mit seinen Liebsten zu Hause teilen. Und was eignet sich da schon besser, als eine Postkarte? Auf einer der Südseeinseln können Reisende ihren Gruß auf eine etwas andere Art und Weise verschicken – nämlich  während des Tauchgangs unter Wasser.

Direkt bei Vanuatu liegt das winzige Hideaway Island, das mit dem Boot von der Insel zu erreichen ist. Wer sich dorthin begibt, darf sich auf eine Begegnung mit dem wohl außergewöhnlichsten Postamt der Welt freuen. In drei Metern Tiefe am Meeresgrund direkt neben der Bootsanlegestelle steht ein Kasten, der täglich für eine Stunde bedient wird. Taucher können dort eine wasserfeste Karte versenden und sogar ein Bild mit sich und dem Postamt im Hintergrund knipsen lassen.

Unterwasser-Erlebnis 3: Tangalooma Wrecks in Australien

Eine Oase für Entdecker, Tauchprofis und Wasserratten: Die Schiffswracks auf Moreton Island zählen zu den beliebtesten Spots zum Schnorcheln und Tauchen in ganz Australien. Die Insel, nahe der sich die gesunkenen Schiffe befinden, liegt unmittelbar an der Küste von Brisbane. Wer nach Moreton Island reisen will, der nimmt am besten die Fähre, die vom Brisbane River startet.

Die Wracks sind das Ergebnis des absichtlichen Versenkens mehrerer Schiffe in den 60er bis 80er Jahren durch die Regierung. Heute dient der Ort als künstliches Riff, in dem sich jede Menge Meeresleben tummelt. Kein Wunder also, dass es immer mehr Touristen und Besucher mit Taucherbrille auf der Nase zu den Schiffen führt.

Wer die Tangalooma Wrecks erkunden will, der kann direkt vom Strand aus zu den künstlichen Ruinen schwimmen. Auch eine Vielzahl organisierter Touren bringt interessierte Abenteurer direkt unter Wasser zu den Wracks. Für alle, die sich nicht in Richtung Meeresgrund trauen, werden außerdem Kajaktouren angeboten. Auch dabei können die Wracks von insgesamt 15 Schiffen bestaunt werden.

Unterwasser-Erlebnis 4: Neptune Memorial Reef in Florida

Unter Wasser statt unter der Erde: Abgeschottet vor der Küste des Sunshine States Florida liegt ein Friedhof der etwas anderen Art. Das Neptune Memorial Reef, das sich vor dem kleinen Inselabschnitt Key Biscayne befindet, ist eine letzte Ruhestätte für Tote und ein künstliches Korallenriff zugleich. Der Friedhof liegt insgesamt 12 Meter unter dem Meeresspiegel.

Wo das Leben endet, entsteht auch wieder Neues: Im künstlich angelegten Riff gedeihen immer mehr Pflanzen und auch neue Fischarten siedeln sich an. Die Zahlen der Fisch- und Korallenarten übertreffen schon lange die Vorstellungen und Wünsche des Künstlers. Während die Natur neues Leben erschafft, finden die Toten am Neptune Memorial Reef ihre letzte Ruhe.

Wer seinen Angehörigen hier vergraben lässt, der darf sogar die Zeremonie selbst mitgestalten sowie Ideen bei der individuellen Gestaltung des Grabmals einbeziehen. Die Beisetzung unter Wasser kann ebenso begleitet werden.

Seit 2007 können Angehörige diesen einmaligen Ort bei einem Tauchgang besuchen. Das Riff ist sogar ein beliebter Fleck für Abschlussprüfungen von Tauchschulen in Miami geworden.

Unter Wasser übernachten
Eingekuschelt in der Bettdecke am Morgen einfach nur in die Tiefen des Ozeans starren und dabei Haie, Rochen und Delfine in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten – alles ganz ohne nass zu werden. Wer in einem Unterwasser-Hotel übernachtet, kann diese Traumvorstellung Realität werden lassen.

Unterwasser-Hotel 1: Muraka Suite, Malediven

Die Muraka Suite ist die erste Unterwasser-Residenz im Hotel Conrad Maldives Rangali Island und verspricht ein einmaliges Übernachtungs-Erlebnis, das sich so schnell nicht mehr vergessen lässt. Es beginnt mit der beeindruckenden Lage: Ganz am Ende eines Stegs – mitten auf dem offenen Ozean – befindet sich die luxuriöse Villa, zu der die Gäste mit einem Schnellboot vom Festland der Insel aus gebracht werden.

Mitten im bunten Korallenriff der Malediven beherbergt die Suite bis zu neun Personen. Ein Teil der Villa befindet sich über dem Wasser: Gäste genießen hier Highlights wie die Terrasse mit Infinity-Pool sowie die frei stehende Wanne im Badezimmer mit Blick auf die Weiten des Ozeans.

Noch spannender wird es aber eine Etage tiefer. Rund fünf Meter unter dem Meeresspiegel befinden sich hier ein Schlafzimmer, eine Wohnfläche und ein Badezimmer und erlauben einen 180 ° Rundblick. Egal, ob am Morgen oder mitten in der Nacht – Fischschwärme schwimmen hier rund um die Uhr entlang.

Unterwasser-Hotel 2: Atlantis The Palm, Dubai

Die Vereinigten Emirate sind bekannt für Luxus und Glamour. Kein Wunder also, dass es Dubai mit einem seiner außergewöhnlichen Hotels in die Liste der 11 spektakulären Unterwasser-Orte schafft. Das Atlantis The Palm Hotel bietet Gästen ein Abenteuer der etwas anderen Art: Die Unterwasser-Suiten tief unten im angelegten Aquarium des Hotelkomplexes ermöglichen einen Panoramablick zu mehr als 65.000 Meerestieren.

Wer einmal völlig abgeschieden vom Rest der Welt Urlaub machen und nichts außer seine Liebsten und das türkise Wasser um sich herum haben will, der ist hier genau richtig. Ausgestattet mit einem eigenen Jacuzzi und einem privaten Butler, der rund um die Uhr verfügbar ist, verspricht ein Aufenthalt in der Suite eine luxuriöse Auszeit der besonderen Art.

Das Beste: Wer im Atlantis The Palm übernachtet, darf sich außerdem auf viele weitere Extras freuen. Inbegriffen in der Übernachtung ist zum Beispiel der Eintritt in den weltgrößten Wasserpark Aquaventure.

Unterwasser-Hotel 3: The Manta Resort, Tansania

Einfach abtauchen in glasklares, türkisfarbenes Wasser und die bunte Meereswelt an sich vorbeiziehen lassen – wenn das nicht nach einem Sommerparadies klingt. Das Manta Resort in Tansania lässt Träume wahr werden: Mitten im Indischen Ozean, vor der Insel Pemba, schwimmt ein unscheinbares hölzernes Floß. Was auf den ersten Blick wie eine schwimmende Beach-Bar aussieht, versteckt unter Wasser ein luxuriöses Hotelzimmer.

Die Unterwasser-Suite des Manta Resorts ist insgesamt auf drei Etagen aufgebaut: Ganz oben befindet sich ein gemütliches Sonnendeck, in der Mitte ist ein kleines Badezimmer und ganz unten liegt der Schlafraum, welcher mit einmaligen Sichten in die Tiefen des Meeres lockt.

Die Inseln um Sansibar sind bekannt für weiße Sandstrände, Kokosnusspalmen und eine Unterwasserwelt, die kaum farbenfroher sein könnte: bunte Korallen und leuchtende Fischschwärme – wenn das nicht die perfekte Location für einen spektakulären Unterwasser-Ort ist. Während auf dem Deck der Suite das karibische Flair in vollen Zügen genossen werden kann, lädt die Schlafkabine zum endlosen Entdecken der Meerestiere ein. Und wer mutig ist, der springt mit seiner Taucherbrille von Bord.

Unterwasser-Hotel 4: Reef Suite, Whitsunday Islands

Australien ist bekannt für endlose, weiße Sandstrände und türkisblaues Meer. Besonders das tropische Queensland lockt mit dem farbenfrohen Great Barrier Reef, dem größten Korallenriff der Welt. Das Riff ist die Heimat von mehr als 1.500 Fischarten, 400 Korallenarten und mehr als 4.000 verschiedenen Weichtieren – darunter auch Wale, Delfine und Schildkröten.

Der Touranbieter Whitsunday Cruise, der seinen Standort in der Küstenstadt Airlie Beach hat, bietet Urlaubern eine Vielzahl an Möglichkeiten, das Riff zu entdecken – ob mit einer Schnorchel-Tour, einem Tauchausflug, einem Segeltrip oder einer Übernachtung auf einem Boot mitten im Ozean. Für Abenteurer, die auf der Suche nach dem ganz Besonderen sind, bietet Whitsunday Cruise seit 2019 ein weiteres Erlebnis: Ein Unterwasser-Hotel mitten im Great Barrier Reef.

Das Boot, auch Reefworld genannt, beherbergt zwei Unterwasser-Suiten und mehrere Glamping-Zelte auf dem Deck. Das im Wasser schwebende Hotel liegt rund 64 Kilometer vom Ufer Airlie Beachs und bietet den Gästen somit eine 360°-Sicht auf das offene Meer. Die Suiten selbst sind rundum mit Glas ausgestattet – sogar der Boden bietet Einblick in den Ozean.

Dinieren unter dem Meeresspiegel
Was gibt es Besseres, als gutes Essen in schönem Ambiente? Einen frischen Salat, eine käsige Pizza oder bunte Meeresfrüchte mit Blick auf das Meer, die Berge oder grüne Natur – Restaurants gibt es an den eindrucksvollsten Flecken der Erde. Wer glaubt, dass sich nach der letzten Urlaubsreise nichts mehr toppen lässt, der war eben noch nie in einem Unterwasser-Restaurant. Hier wird unter dem Meeresspiegel gespeist, während die Unterwasserwelt in ihrer bunten Farbenpracht vorbeizieht.

Unterwasser-Restaurant 1: Under, Norwegen

Im größten Unterwasser-Restaurant der Welt speisen? Ein Trip nach Norwegen macht’s möglich. Wer auf der Suche nach einem ganz besonderen Restaurantbesuch ist, der sollte sich auf den Weg nach Lindesnes, dem südlichsten Punkt Norwegens, machen. Das Gourmetrestaurant Under befindet sich ganze fünf Meter unter dem Meeresspiegel.

Das Under beeindruckt Gäste aus aller Welt mit einer außergewöhnlichen Architektur, vorzüglichen Delikatessen und einer riesigen Fläche aus insgesamt 500 Quadratmetern. Platz finden hier bis zu 100 Besucher.

Unabhängig von den Jahreszeiten erleben die Gäste hier etwas ganz Einzigartiges: Den Regen auf der Wasseroberfläche von unten bestaunen, von vorbeiziehenden Fischschwärmen begrüßt werden und in das tiefe Blau des Meeres starren. Und als wäre das nicht genug, bieten die Köche ein erstklassiges Gänge-Menü mit Spezialitäten aus der regionalen Natur – fast schon makaber den frischen Fisch und die leckeren Meeresfrüchte zu verspeisen, die gerade an einem vorbeischwimmen.

Unterwasser-Restaurant 2: Clear Lounge, Mexiko

Ein Unterwasser-Restaurant der etwas anderen Art befindet sich in Mexiko – hier steht nur eine Sache auf dem Menü: Sauerstoff! Wer sich also einmal im Leben wie ein Meeresbewohner fühlen, in die Tiefen des blauen Abgrunds abtauchen und dabei auch noch unter Wasser atmen will, der sollte die karibische Insel Cozumel besuchen. Mit der Clear Lounge eröffnete hier die weltweit erste Unterwasser-Sauerstoff-Bar.

Mit speziellen Masken über dem Kopf, die über einen Schlauch Sauerstoff einführen, geht es für die Gäste in das große Aquarium, in dem sie sich frei bewegen können. Besucher, die lieber im Trockenen bleiben wollen, können das Spektakel auch von außen durch das verglaste Fenster beobachten.

Für die Kommunikation unter Wasser stehen den Gästen Tafeln zur Verfügung, auf denen sie sich gegenseitig Nachrichten schreiben. Eine Partie Unterwasser-Jenga lädt zudem zu jeder Menge Spaß ein, während die Unterwasser-Fotobox für ewige Erinnerungen an dieses einmalige Erlebnis sorgt.

Unterwasser-Restaurant 3: Ithaa, Malediven

Wer auf der Suche nach einem ganz besonderen Ort für das nächste Candle-Light-Dinner mit dem Liebsten ist, der sollte einen Flug auf die Malediven buchen. Auf der paradiesischen Inselgruppe lässt es sich nicht nur luxuriös unter Wasser übernachten, sondern auch speisen.

Im Jahr 2005 eröffnete das Ithaa Restaurant auf der Insel Rangali als das erste Unterwasser-Restaurant weltweit. Heute zählt es zu den schickesten und außergewöhnlichsten Restaurants auf der ganzen Welt. Während die Lage unter Wasser für eine einmalige Atmosphäre sorgt, verwöhnen die Sterneköche die Gäste mit erstklassigen Delikatessen aus der Region.

Besucher befinden sich dabei 5 Meter unter dem Meeresspiegel und können den Meeresbewohnern des Indischen Ozeans somit ganz nahe kommen – die gläserne Gewölbedecke erlaubt einen Rundumblick in die tiefblaue Unterwasserwelt.

Fazit
Es gibt viele Möglichkeiten, in die Tiefen des Ozeans einzutauchen, ohne dabei nass zu werden. Museen, Bars oder Postämter – die spektakulären Unterwasser-Orte sorgen für einzigartige Erlebnisse inmitten der Meereswelten.

Wer neben Delfinen, Haien und Rochen am Morgen aufwachen und einen Rundumblick in den blauen Ozean vom Bett aus genießen will, der kann sich eine Nacht in einem der vielen Unterwasser-Hotels buchen. Fans von Meeresfrüchten und Fisch sollten unbedingt eines der Restaurants besuchen, die sich mehrere Meter unter dem Meeresspiegel befinden – hier gibt es nicht nur etwas für den Gaumen, sondern auch für die Augen. Und wer auf der Suche nach einem Abenteuer der etwas anderen Art ist, den erwartet jede Menge Adrenalin beim Besuch eines Unterwasser-Friedhofs oder beim Erkunden alter Schiffswracks.

Quelle: Travelcircus.de

Cenoten und Meer – Schnorcheltouren auf Yucatan | FFD #063

Die Flat Flute Divers sind mit dem Quadrivium Club immer noch in Mexiko unterwegs. In dieser Folge werfen sie einen Blick auf Schnorcheltouren, die man dort unternehmen kann, entweder am Meer oder in eine der vielen Cenoten, wobei sie sich hier im speziellen in eine Höhle begeben.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Die Flat Flute Divers im Internet:
► Twitter: https://twitter.com/flatflutedivers
► Facebook: https://www.facebook.com/FlatFluteDivers/
► Telegram: https://t.me/flatflutedivers

Die Flat Flute Divers sind ein Teil des Quadrivium Clubs und des Phantastischen Projekts:
► Quadrivium Club: https://www.quadrivium.club
► Quadrivium Club bei Telegram: https://t.me/quadriviumclub
► Das Phantastische Projekt: https://phan.pro
► Das Phantastische Projekt bei Telegram: https://t.me/phan_pro_komplett

Wer möchte, kann uns hier unterstützen:
► Das Projekt bei Patreon: https://www.patreon.com/rethovomsee
► Das Projekt via PayPal unterstützen: https://paypal.me/rethovomsee

WERBUNG—————————————–
Dieser Kanal verwendet die Videoschnittprogramme von Magix für die Videobearbeitung: https://t.adcell.com/click.php?bid=69038-74407

DER SCHLECHTESTE TAUCHLEHRER DER WELT?

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Woody und Gus sind Tauchlehrer und lieben es, den Notfall- und Rettungskurs zu unterrichten. Dies ist die schlechteste Leistung eines Lehrers, den sie je gesehen haben, und sie wollen diskutieren, warum.

Scuba Diver Stereotypes

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Heute mal etwas zur Unterhaltung: Stereotypen! Diese Taucher findet man auf jedem Tauchboot…

FFD #054: Aus den FFD-Logbüchern, Teil 14 | Dive Master

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Ein weiteres Mal schlägt Dan die Logbücher der Flat Flute Divers auf und berichtet von Abenteuern unter Wasser. Diesmal geht es um die Tätigkeit als Dive Master…

Die Flat Flute Divers im Internet:

► Newsletter: https://www.flatflutedivers.de/newsletter/
► Fanshop: kommt bald!
► Twitter: https://twitter.com/flatflutedivers
► Facebook: https://www.facebook.com/FlatFluteDivers/

Die Flat Flute Divers sind ein Teil des Phantastischen Projekts:

► Das Phantastische Projekt: https://phan.pro
► Der Telegram-Kanal: https://t.me/phan_pro

FFD #052: Aus den FFD-Logbüchern, Teil 12 | El Gouna, Rotes Meer und AOWD

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Dans Bericht ist noch lange nicht am Ende: Die nächste Stufe der Tauchausbildung der Flat Flute Divers, von der er berichtet, nennt sich “Advanced Open Water Diver”, also “fortgeschritten”. Die Ausbildung fand statt in Ägypten, im Roten Meer…

Die Flat Flute Divers im Internet:

► Newsletter: https://www.flatflutedivers.de/newsletter/
► Fanshop: kommt bald!
► Twitter: https://twitter.com/flatflutedivers
► Facebook: https://www.facebook.com/FlatFluteDivers/

Die Flat Flute Divers sind ein Teil des Phantastischen Projekts:

► Das Phantastische Projekt: https://phan.pro
► Der Telegram-Kanal: https://t.me/phan_pro

Flat Flute Divers #40: Aus den FFD-Logbüchern, Teil 1 | El Gouna und das Rote Meer

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

COVID-19 hat auch das Phantastische Projekt im Griff, auch wenn man dort versucht, weiterzumachen. Und wenn Tauchreisen nicht so ohne weiteres möglich sind, dann reist man eben in die Vergangenheit: Dan O’Neil berichtet vom Anfang, als die Flat Flute Divers wirklich entstanden – bei einer Reise nach El Gouna in Ägypten…

Die Flat Flute Divers im Internet:

► Newsletter: http://www.flatflutedivers.de/newsletter/
► Fanshop: kommt bald!
► Twitter: https://twitter.com/flatflutedivers
► Facebook: https://www.facebook.com/FlatFluteDivers/

Die Flat Flute Divers sind ein Teil des Phantastischen Projekts: ► Das Phantastische Projekt: https://phan.pro

Flat Flute Divers #39: Ein Souvenir aus Obsidian | Eine Tauchtour geht zuende

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Eine Tauchtour geht zuende, die Flat Flute Divers müssen sich auf den Heimweg machen. Doch vorher gibt es noch ein merkwürdiges Souvenir und einen Rückblick.

Die Flat Flute Divers im Internet:
► Newsletter: http://www.flatflutedivers.de/newsletter/
► Fanshop: kommt bald!
► Twitter: https://twitter.com/flatflutedivers
► Facebook: https://www.facebook.com/FlatFluteDivers/

Die Flat Flute Divers sind ein Teil des Phantastischen Projekts:
► Das Phantastische Projekt: http://phan.pro

« Ältere Beiträge