Das etwas andere Blog über das Tauchen.

Schlagwort: Rotes Meer (Seite 1 von 5)

FFD #054: Aus den FFD-Logbüchern, Teil 14 | Dive Master

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/5i70R5U51vg

Ein weiteres Mal schlägt Dan die Logbücher der Flat Flute Divers auf und berichtet von Abenteuern unter Wasser. Diesmal geht es um die Tätigkeit als Dive Master…

Die Flat Flute Divers im Internet:

► Newsletter: https://www.flatflutedivers.de/newsletter/
► Fanshop: kommt bald!
► Twitter: https://twitter.com/flatflutedivers
► Facebook: https://www.facebook.com/FlatFluteDivers/

Die Flat Flute Divers sind ein Teil des Phantastischen Projekts:

► Das Phantastische Projekt: https://phan.pro
► Der Telegram-Kanal: https://t.me/phan_pro

FFD #052: Aus den FFD-Logbüchern, Teil 12 | El Gouna, Rotes Meer und AOWD

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/qd8RjjndiRA

Dans Bericht ist noch lange nicht am Ende: Die nächste Stufe der Tauchausbildung der Flat Flute Divers, von der er berichtet, nennt sich “Advanced Open Water Diver”, also “fortgeschritten”. Die Ausbildung fand statt in Ägypten, im Roten Meer…

Die Flat Flute Divers im Internet:

► Newsletter: https://www.flatflutedivers.de/newsletter/
► Fanshop: kommt bald!
► Twitter: https://twitter.com/flatflutedivers
► Facebook: https://www.facebook.com/FlatFluteDivers/

Die Flat Flute Divers sind ein Teil des Phantastischen Projekts:

► Das Phantastische Projekt: https://phan.pro
► Der Telegram-Kanal: https://t.me/phan_pro

Von den Malediven bis nach Mallorca: Die schönsten Tauchparadiese der Welt

Zum internationalen Tag der Fische die Weiten der Ozeane entdecken

Zahlreiche bunte Fische in verschiedenen Größen und Formen schwimmen in den Riffs der Malediven. Bild: Urlaubsguru

Zahlreiche bunte Fische in verschiedenen Größen und Formen schwimmen in den Riffs der Malediven. Bild: Urlaubsguru

Abtauchen in die Tiefen des Meeres – das ist für viele Urlauber das Größte. Fische in allen nur erdenklichen Farben, Größen und Formen tummeln sich unterhalb des Meeresspiegels. Ob mit Schnorchelbrille oder professioneller Tauchausrüstung – eine Expedition in die herrlichen Unterwassergärten lohnt sich auf jeden Fall. Zum Tag der Fische am 22. August haben die Experten der unabhängigen Reisewebseite Urlaubsguru.de die schönsten Ziele für Schnorchler und Taucher herausgesucht. Orte, an denen eine faszinierende Fauna und Flora im Meer auf Urlauber wartet.

Traumziele für Reisen unter Wasser sind natürlich Destinationen mit buntem Leben am Riff. Die Malediven, Australien und Indonesien gelten als die beliebtesten Zentren für Unterwassersportler. „Mehr als 13.000 verschiedene Fischarten gibt es im indonesischen Archipel Raja Ampat. Das ist jeden Blick durch die Taucherbrille wert“, empfiehlt Daniel Krahn, Gründer von Urlaubsguru.de. Aber auch die anderen indonesischen Inseln wie Bali oder Lombok haben neben ihren weißen Sandstränden bezaubernde Unterwasserwelten zu bieten, die zu den schönsten der Erde zählen. Wer Schildkröten, Stachelrochen, Haie, Muränen, Napoleons, Oktopusse, Kugelfische und auch viele andere Kleinfische sehen will, der ist in den Hausriffs der Malediven genau richtig. Und ein Trip dorthin muss nicht teuer sein: „Flüge nach Bali oder auf die Malediven kann man schon für unter 500 Euro im Internet finden“, verrät der Reiseblog-Gründer. Ein wahres Traumziel, welches man mit den passenden Tipps, Tricks und etwas Aufwand günstig erreichen kann, ist Bora Bora: „Mit der richtigen Kombination der Flüge und der Unterkünfte kann man einen wirklich unvergesslichen Urlaub im Paradies erleben. Vor allem kann man dort mit Haien schwimmen – ein wirklich außergewöhnliches Erlebnis“, meint Krahn.

Atemberaubend aus der Luft wie auch im Wasser anzusehen ist das Great Blue Hole in Belize. Der akkuart tiefblaue innere Kreis ist umgeben von Korallen und türkisblauem Wasser des karibischen Meeres und sticht so hervor.  In dem 125 Meter tiefen Gewässers zählen Engelhaie sowie 350 weitere Fischarten zu den Bewohnern. Ein faszinierendes Schauspiel spielt sich ab einer Tiefe von 15 Metern ab: Hier wird Salzwasser zu Süßwasser.

Wer jedoch nicht eine so weite Reise auf sich nehmen möchte, auf den warten die bunten Riffs des Roten Meeres in knapp vier Flugstunden Entfernung. „Die beste Jahreszeit zum Tauchen in Ägypten ist von September bis November, also auch perfekt, um dem deutschen Herbst und Winter zu entfliehen. Eine Woche Ägypten mit All Inclusive gibt es schon für unter 400 Euro“, gibt Krahn als Tipp weiter. Im Süden des Landes, in Marsa Alam, reicht schon eine Schnorcheltour, um die bunte Fischwelt zu entdecken. Über 1.200 Fischarten, darunter verschiedene Sand-, Riff- Zacken-, Säge- und Fahnenbarsche tummeln sich hier. Daneben auch farbenprächtige Arabischen Kaiser- und Buckelkopfpapageienfische.

„Egal ob mit dem Schnorchel oder der Tauchausrüstung – am besten entdeckt man für sich selbst die Schönheiten der Unterwasserwelt“, rät der Reiseblog-Gründer und ergänzt: „Das geht auch schon auf Mallorca. Die meisten verbinden die Baleareninsel mit dem Ballermann, jedoch gibt es hier zahlreiche schöne Ecken und einige wunderbare Tauchspots. Gerade die Insel Dragonera, nicht weit entfernt vom Südwestzipfel Mallorcas, ist ein echtes Tauch-Highlight“, berichtet der Reise-Experte. In dem Teil des Mittelmeers ziehen Barrakudas, Mondfische, Drachenköpfe und Seepferdchen ihre Bahnen.

Über Urlaubsguru.de

Urlaubsguru.de ist eine der größten unabhängigen Reise-Internetseiten in Deutschland. Mit über 6,5 Millionen Facebook-Fans und monatlich über 22 Millionen Seitenaufrufen (ivw geprüft) gehört sie zu den erfolgreichsten Webseiten in Deutschland. Daniel Krahn und Daniel Marx haben Urlaubsguru.de im Sommer 2012 gegründet. Heute sind sie Geschäftsführer der UNIQ GmbH, die neben Urlaubsguru- und Holidayguru-Seiten in vielen Ländern auch vier weitere Projekte betreibt. Über 170 Mitarbeiter arbeiten an drei Standorten für das Startup, das noch heute ohne Fremdkapital auskommt.

Quelle: Urlaubsguru

 

Unterwasserparadies Rotes Meer: Auf Tauchstation in El Gouna

Tauchen im Roten Meer vor El Gouna.

Tauchen im Roten Meer vor El Gouna.

Die Küste vor El Gouna gilt vollkommen zurecht als wahres Tauch- und Schnorchelparadies: Die eindrucksvolle Unterwasserwelt des Roten Meeres vor Ägypten lockt seit Jahren viele Meeresfreunde unter die Wasseroberfläche. Neben der faszinierenden Tierwelt und besonderen Unterwasser-Szenarien wie Schiffswracks und Canyons punktet El Gouna auch durch exzellente Ausbildungsmöglichkeiten: In den momentan neun Tauchbasen vor Ort wird auch auf Deutsch das Tauchen vermittelt und die PADI Tauchausbildung angeboten. Trotz der vielen hervorragenden Dive-Spots für Anfänger und Profis ist die Küste vor El Gouna noch nicht überlaufen. Die Chancen stehen somit gut, auch seltene Meeresbewohner anzutreffen.

Die ägyptische Ferienregion El Gouna bietet die perfekten Voraussetzungen für einen Tauchgang. Ob absoluter Neuling oder erfahrener Unterwasser-Profi – im Roten Meer vor der Küste El Gounas findet sich stets der ideale Dive-Spot. Gut Geschulte Tauchlehrer und Guides begleiten Anfänger bei ihren ersten Tauchversuchen im Hotelpool, um danach mit den erfahreneren und zertifizierten Tauchern in die faszinierenden Unterwasserwelt des Roten Meeres hinab zu gleiten. Gemeinsame Tagestouren im Rahmen eines Schnupper-Tauch- oder eines Schnorcheltags runden das Programm ab. Ausgehend von der Marina El Gounas mit ihren bunten Cafés und Geschäften sind es lediglich fünfzehn Minuten bis zu den ersten Riffen. Nach einem gemeinsamen Tauchgang, einem leckeren Mittagessen auf einem der geräumigen Tauchboote und einer verdienten Siesta dürfen sich die Teilnehmer am Nachmittag nochmals ausgiebig hinab zu Korallen & Co. begeben.

Neulinge im Tauchsport können in dem ägyptischen Ferienort auch ihren PADI Open Water Tauchschein machen, der ihnen erlaubt, sich in über 175 Ländern in bis zu 18 Meter Meerestiefe zu wagen. Momentan beherbergt El Gouna neun Tauchbasen. Darunter befinden sich die drei deutschen Anbieter Blue Brothers Diving, Orca und The Dive Connection. Wer so richtig Gefallen am Tauchen gefunden hat, kann sich in El Gouna weiterbilden, Dive-Specialties erlernen, sich beim technischen Tauchen versuchen oder sich sogar zum Tauchlehrer ausbilden lassen. Auch die Kleinsten werden nicht vergessen, denn viele Tauchstationen haben spezielle Kurse für Kinder im Programm.

Für erfahrene Unterwassersportler bieten sich rund um El Gouna auch ausgefallene Tauchreviere an. Etwa zwei Stunden entfernt liegt der Schiffsfriedhof Abu Nuhas mit seinen vielen geheimnisvollen Wracks. Auch die faszinierenden Canyons von Shabaha oder das so genannte Blind Reef voll farbenprächtiger Meeresbewohner ist nur zwei Stunden von El Gouna entfernt und lädt Wagemutige auf Tauchgänge ein. Trotz diesem vielfältigen Angebot ist das Rote Meer vor El Gouna nicht mit anderen Booten und Tauchern überlaufen, was gute Chancen für eine Begegnung mit exotischen Fischen, Meeresschildkröten oder Delfinen verspricht.

Mehr Informationen zum Tauchen und den in El Gouna ansässigen Tauchschulen findet man auf www.elgouna.com in der Kategorie http://www.elgouna.com/BrowseSection~SubSectionID~27~Lang~de.html.

Quelle: El Gouna Tourimus Information

« Ältere Beiträge