Kategorien
Leben im Meer Leben im Wasser

Zuchterfolg: Nachwuchs bei den Blaupunktrochen im SEA LIFE Hannover

Vor einigen Wochen ist ein kleiner Blaupunktrochen, die erste erfolgreiche Nachzucht in diesem Jahr, im SEA LIFE Hannover auf die Welt gekommen

 

SEA LIFE - Tauchen Sie ein!

Schon einige Wochen vor der Geburt stellten die Biologen des SEA LIFE Hannover eine Veränderung im Rochenbecken fest. Schnell kam der Verdacht auf, dass eines der Blaupunktrochen-Weibchen tragend sein könnte. Die Bestätigung brachte ein Ultraschall, der von einer Tierärztin der Tierärztlichen Hochschule Hannover durchgeführt wurde. Die Schwangerschaft verlief reibungslos und so kam es am 16. Juli zur Geburt eines kleinen, 125 Gramm schweren und 14,3 Zentimeter großen, Blaupunktrochens im SEA LIFE Hannover*. Björn Eckardt, aquaristischer Leiter im SEA LIFE Hannover erklärt: „Besonders spannend ist, dass Rochen lebendgebärend sind. Nach einer Tragzeit von etwa vier Monaten bis zu einem Jahr bringt das Weibchen ein bis zwei Jungtiere auf die Welt.“

Um den besonderen Anforderungen des Zöglings gerecht werden zu können, wurde es isoliert und mit mundgerechtem Spezialfutter, wie Krill und kleine Muscheln, liebevoll von Hand aufgezogen. Seit einigen Tagen kann man das Baby, dass nun schon ein Gewicht von 155 Gramm bei einer Größe von 15,5 Zentimetern auf die Waage bringt, in der Ausstellung des SEA LIFE Hannover bestaunen.

Die Blaupunktrochen im SEA LIFE Hannover sind ein Teil des Europäischen Nachzuchtprogramms für gefährdete Tierarten (European Studbook ESB), denn die Tiere wurden von der Weltnaturschutzunion (IUCN) in die Rote Liste der gefährdeten Arten aufgenommen. Die weltweiten Bestände an Blaupunktrochen sind rückläufig. Einerseits liegt das an der allgemein dramatischen Situation vieler Korallenriffe. Zum anderen werden die Tiere als Speisefische und für die Aquaristik bejagt. Um Inzucht zu vermeiden, wird der kleine Rochen im Rahmen der Nachzucht das Aquarium voraussichtlich in ein paar Monaten verlassen, um sein neues zu Hause in einem anderen Aquarium zu finden.

Sind Blaupunktrochen für Menschen gefährlich?

Mit ihren leuchtenden Punkten signalisieren Blaupunktrochen: „Vorsicht, komm mir nicht zu nahe.“ Allerdings sind sie nicht aggressiv, sondern eher scheu. Treibt man die bis zu 70 Zentimeter langen Blaupunktrochen in die Enge, schlagen die Tiere peitschenartig mit ihrem giftigen, stachelbewehrten Schwanz um sich. Das Gift ist zwar für Menschen nicht tödlich, seine Wirkung ist jedoch extrem schmerzhaft. Wie auch das Rochen-Mädchen im SEA LIFE Hannover, besitzen Blaupunktrochen von Geburt an einen kleinen giftigen Stachel.

Die Rochenart mit den blauen Punkten lebt vorzugsweise in Korallenriffen des Indopazifiks. Man findet sie in den tropischen Gewässern vom Roten Meer bis nach Australien und Japan. Die Tiere bevorzugen die sandigen Bereiche des Riffs, wo sie sich oft bis zu den Augen im Sand vergraben. Die kleinen Meister der Wahrnehmung besitzen Sinneszellen zur Wahrnehmung elektrischer Reize, wie zum Beispiel den Pulsschlag eines Fressfeindes. Mit Hilfe der sogenannten Lorenzinischen Ampullen nehmen sie aber auch elektromagnetische Felder versteckter Beutetiere, wie Muscheln, Schnecken, Krebsen und Würmern, auf der Jagd wahr.

Im SEA LIFE Hannover kostet der Eintritt 13,50 Euro pro Kind und 17,50 Euro pro Erwachsenen. Besucher, die ihre Tickets online buchen sparen bis zu 40 Prozent. Die Unterwasserwelt hat täglich ab 10.00 Uhr geöffnet. Noch bis zum 13. November können die Gäste das „Helden der Meere“ Event erleben und die Leinwandhelden, wie den Rochen, persönlich treffen.

Weitere Informationen sowie Details zu Preisen und Öffnungszeiten gibt es auf www.sealife.de*.

Quelle: SEA LIFE Hannover

_______________

*= Sponsored Link

Kategorien
Leben im Meer Leben im Wasser

SEA LIFE Konstanz: Erfahren Sie Wissenswertes über den Hai



Neue Tiere Sommer 2014 300x250

Unter dem Motto „Wir wollen Wissen weitergeben!“ möchte Sharkproject Switzerland die Mitmenschen über die Missstände in den Weltmeeren informieren und ihnen dabei auch die Angst vor dem Hai nehmen. Am 20. und 24. August sowie am 06. September haben die Besucher des SEA LIFE Konstanz zwischen 11 und 16 Uhr Gelegenheit den fesselnden, aufklärenden und beeindruckenden Vorträgen von Sharkproject zu lauschen.

Weshalb es so wichtig ist, diese prachtvollen Tiere und ihre Lebensräume zu schützen zeigt und erklärt Sharkproject in den etwa 30-minütigen Vorträgen im SEA LIFE Konstanz. Selbst in Deutschland und der Schweiz gibt es in diesem Zusammenhang nämlich viel zu tun. Haiprodukte wie Fleisch, Medikamente und Kosmetikprodukte sind hier nach wie vor im Handel. Die beliebte und bekannte „Schillerlocke“ und der „Seeaal“ werden beispielsweise noch immer veräußert, obwohl es sich hierbei um den Dornhai handelt.
Dass Sharkproject mit seiner Arbeit einen wirklich wertvollen Beitrag zur Aufklärung rund um das Thema Hai leistet, zeigt sich momentan in den Werten einer aktuellen Umfrage.
Seit der ersten Umfrage 2007 haben Haie in der Wahrnehmung einen deutlichen Imagewechsel erfahren. „Dies ist eine direkte Folge intensiver und stringenter Aufklärungsarbeit“, so der Präsident von SHARKPROJECT International, Gerhard Wegner. „Besonders erfreulich ist, das unter Kindern und Jugendlichen mit 83,7% der Anteil derer, die um die Bedrohung für den Hai wissen, genau gegenläufig zur allgemeinen Meinung vor sieben Jahren ist. Die Generation »Der Weiße Hai« wird abgelöst.“

Diesen Sommer steht das SEA LIFE Konstanz ganz unter dem Zeichen der Totenkopf-Flagge. Piraten haben die Aquarien geentert und locken vom 16.08. – 14.09.2014 alle zukünftigen kleinen und großen Freibeuter mit piratigen Mitmach-Aktionen ihrer Mannschaft beizutreten.



Tauchen Sie ein in die faszinierende Unterwasserwelt des SEA LIFE Konstanz und buchen Sie hier Ihre Tickets!



SEA LIFE Piraten-Sommer - 300x250

 

Quelle: SEA LIFE Konstanz